Soziale Sanktionen: Bedeutung und Arten sozialer Sanktionen

ANZEIGEN:

Bedeutung:

Alle sozialen Normen werden von sozialen Sanktionen begleitet. Jedes system der sozialen Kontrolle hängt von Sanktionen. Die Sanktionen, die Normen durchsetzen, sind ein wesentlicher Bestandteil des Mechanismus der sozialen Kontrolle. Eine Sanktion ist jede Reaktion anderer auf das Verhalten einer Person oder Gruppe.

Laut Oxford Dictionary of Sociology (1994) wird jedes Mittel, mit dem die Konformität mit sozial anerkannten Standards durchgesetzt wird, als soziale Sanktion bezeichnet., Sanktionen können auch als Entbehrungen definiert werden, die Verhaltensweisen begleiten oder folgen, die missbilligt werden. Das Konzept hat eine wichtige Rolle bei der Erklärung der sozialen Ordnung gespielt.

Typen:

Sanktionen können sowohl positiv als auch negativ sein. In der Volksweisheit ist es als „Karotte-und Stockprinzip“bekannt. Wenn unsere Handlungen normativen Erwartungen entsprechen oder größeren Erwartungen entsprechen, werden wir im Allgemeinen belohnt (oder unterliegen einer positiven Sanktion); Die Nichteinhaltung solcher Erwartungen führt zu einer Bestrafung (Bestrafung der verschiedenen Formen der Abweichung), die als negative Sanktion bezeichnet wird., Nicht alle Normen tragen die gleichen Sanktionen, weil nicht alle Normen in einer Kultur von gleicher Bedeutung sind. Belohnungen sind explizite und eindeutige Ausdrücke der Gruppenfreigabe.

ANZEIGEN:

Das als Belohnung gegebene Ding kann völlig immateriell sein. Strafen (Strafen) sind immer zwingend., Sie können in der Schwere von Tod oder Gewalt gegen die Person variieren, Haft, und Entzug irgendeiner Art, die Zufügung von Schmerz, oder Verstümmelung, Freiheitsverlust oder Bürgerrechte, soziale Missbilligung wie Vermeidung, Ausgrenzung, Verhöhnung, oder die Verwendung von unfreundlichen Spitznamen. In verschiedenen Gesellschaften gibt es erhebliche Unterschiede, wer die Sanktionen anwenden soll. Die Liste der möglichen Sanktionen in der sozialen Interaktion ist riesig, ebenso wie die Bandbreite ihrer Schwere.,

Sanktionen können informell sein, z. B. Genehmigung oder Ablehnung von Sanktionen oder verbaler Missbrauch und formell, z. B. eine Geldstrafe oder Belohnung durch eine offizielle Stelle oder eine Art rechtliche Zurückhaltung. Sanktionen dienen dazu, sowohl formelle als auch informelle soziale Normen zu stärken. Sanktionen können auch in externe und interne unterteilt werden.

Externe Sanktionen sind solche, die von anderen auf den Akteur angewendet werden, dessen Handlungen sie ablehnen, während interne Sanktionen vom Akteur auf sich selbst angewendet werden., Eine Person, die in den Augen anderer Unrecht getan hat, hat auch selbst etwas Falsches getan und erlebt ein unangenehmes Gefühl von Schuld, Scham, Reue oder Selbstbeschuldigung. Die soziale Kontrolle hängt mehr von internen als von externen Sanktionen ab. Sich ganz auf externe Sanktionen zu verlassen, wäre sowohl Zeitverschwendung als auch Anstrengung.

Soziale Sanktionen werden von der Gesellschaft genutzt, um Menschen zu motivieren, auf eine als richtig erachtete Weise zu handeln. Sanktionen müssen nicht aktiviert werden, um wirksam zu sein; Oft reicht die Erwartung von Belohnung oder Bestrafung aus, um die Konformität sicherzustellen.,

ANZEIGEN:

C. W. Mills (1951) schrieb:

„Die bloße Erwartung wahrscheinlicher Sanktionen (von Verlegenheit bis Inhaftierung) reicht oft aus, um das fragliche Verhalten einzudämmen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.